Stadtwerke Grünstadt
Suche

Formular service

 
Suche

Energieberatung

 
Suche

Im Notfall 85563

 
Suche
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen

FAQ

Allgemein

Bis zu welchem Termin sind Zählerstände zu melden

Die Zählerstände für die Jahresendabrechnung (bis zum 31.12.) können innerhalb der 1. Woche des folgenden Jahres gemeldet und noch berücksichtigt werden. In unserer letzten Ausgabe der Kundenzeitung geben wir Ihnen den Stichtag immer bekannt.

Welche Tarife bieten die Stadtwerke?

Wir bieten eine Vielzahl von Tarifen für die Strom-, Erdgas- und Wärmeversorgung. Welche davon am besten zu Ihnen passen, klären Sie am einfachsten, wenn Sie unter der Telefonnummer 06359 954252 mit unserem Kundenzentrum sprechen.

Was muss ich tun, wenn ich umziehe oder mich um-/abmelden möchte?

Bitte informieren Sie bei Umzügen oder Ummeldungen die Verbrauchsabrechnung der Stadtwerke Grünstadt möglichst rasch über Ihre Pläne. Um eine genaue Abrechnung zu gewährleisten, sollten Sie die dann notwendige „Änderungsmitteilung“ immer an den Tagen Ihres Umzugs an die Stadtwerke Grünstadt weiterleiten.

Bitte nutzen Sie hierzu das entsprechende Formular, das Ihnen unsere Verbrauchsabrechnungsstelle gerne zusendet - oder nutzen Sie die Möglichkeit der Online-Mitteilung in unserem Internet-Service-Center.

Natürlich können Sie Ihren Zählerstand auch telefonisch mitteilen.

Was ist bei einem Umzug zu beachten?

Unabhängig davon, ob Sie weiterhin im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Grünstadt wohnen bleiben oder nicht, ist es in jedem Fall erforderlich, die bisherige Verbrauchsstelle bei den Stadtwerken Grünstadt abzumelden. Bitte geben Sie dazu die Zählernummer, den Zählerstand und – falls möglich – den Namen des Nachmieters/Nachbesitzers an.

Speziell bei Mietwohnungen hat es sich außerdem als sinnvoll erwiesen, die Zählerablesung gemeinsam mit dem Vermieter durchzuführen, um Missverständnissen vorzubeugen. Meist werden Übergabeprotokolle von den jeweiligen Hausmeistern geschrieben. Sofern Sie solch ein Protokoll besitzen, bringen Sie dies einfach bei einem Besuch in unseren Räumen mit - oder schicken Sie es uns per Post zu.

Ziehen Sie in das Versorgungsgebiet eines fremden Energieversorgers um, reicht es aus, wenn Sie uns außer den eben genannten Daten noch Ihre neue Anschrift mitteilen. Bleiben Sie dagegen im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Grünstadt wohnen, sollten Sie uns neben den Daten der alten Verbrauchsstelle auch die neue Adresse sowie die dortige Zählernummer sowie den Zählerstand zum Zeitpunkt des Einzugs übermitteln.

Kann ich bei Preisänderungen eine stichtagsgenaue Abrechnung erhalten?

Ja. Teilen Sie uns einfach Ihre Zählerstände am Tag der Preisänderung mit. Auf Ihrer Jahresendabrechnung sind dann die Verbräuche in den einzelnen Abrechnungszeiträumen auf der Basis der von Ihnen übermittelten Zählerstände berechnet.

Wie stelle ich am einfachsten fest, ob die Höhe meiner Abschläge richtig gewählt wurde?

Rufen Sie uns an und teilen Sie uns Ihre aktuellen Zählerstände mit. Damit erstellen wir eine simulierte Abrechnung, mit der wir die Abschlagshöhe schnell und einfach überprüfen können. Dies empfiehlt sich vor allem für Kunden, die erst vor kurzem auf Erdgas umgestiegen sind!

Wieviel Energie verbraucht ein duchschnittlicher 4-Personen-Haushalt?

Zur Kostenvorplanung sowie als Vergleichswert für die Analyse des eigenen Verbrauchsverhaltens ist es für viele Kunden wichtig, wie viel Strom, Erdgas und Wasser die Kunden der Stadtwerke Grünstadt denn durchschnittlich verbrauchen.

Durchschnittsverbrauch einer vierköpfigen Familie im freistehenden Einfamilienhaus neuerer Bauart:

Strom: 4.500 kWh/Jahr
Erdgas: 30.000 kWh/Jahr
Wasser: 150 cbm/Jahr

Kann die Höhe des zu zahlenden Abschlags geändert werden?

Wir empfehlen die Festlegung der Stadtwerke zu akzeptieren oder im Einzelfall mit den Mitarbeitern der Stadtwerke noch einmal im Detail abzustimmen, weil sonst hohe Nachzahlungen oder unnötige Überzahlungen die Folge sein könnten. Außerdem werden eventuelle Preisänderungen von uns automatisch mit berücksichtigt.

Wie zuverlässig sind die Zähler für Strom, Erdgas und Wasser?

Grundsätzlich sind alle Zähler geeichte Präzisionsgeräte, die über Jahre und Jahrzehnte hinweg sehr genau die konkreten Verbrauchswerte erfassen. Ob und wie häufig die Zähler bei den Kunden der Stadtwerke Grünstadt gewechselt werden, hängt von der Verbrauchsart und der mechanischen Belastung ab, der die Zähler unterworfen sind. Wasserzähler werden deshalb alle 6 Jahre ausgetauscht. Erdgas- und Stromzähler sind wesentlich geringeren mechanischen Einflüssen ausgesetzt und werden aus diesem Grund nach 8 (Erdgas) bzw. 16 (Strom) Jahren ausgetauscht.

Strom

Was sollte ich bei einem Stromausfall veranlassen?

Bitte überprüfen Sie bei einem Stromausfall immer zuerst Ihre Sicherungen. Vielleicht hat ein defektes Gerät in Ihrem Haushalt einen Kurzschluss verursacht. Wenn das nicht der Fall ist, vergewissern Sie sich bitte, ob nur bei Ihnen oder auch in der Nachbarschaft der Strom ausgefallen ist.

Sollte es nur bei Ihnen sein, rufen Sie am besten einen der von uns empfohlenen Elektroinstallateure an. Um die entsprechenden Adressen zu erfahren, klicken Sie einfach auf Service-Partner.

Sollte der Service-Partner keinen Fehler feststellen können, benachrichtigen Sie bitte die Störungsannahme der Stadtwerke Grünstadt. Wir sind rund um die Uhr unter der Telefonnummer 06359 85563 für Sie da!

Erdgas

Was ist eigentlich Erdgas?

Erdgas besteht zu 85 bis 98 Prozent aus Methan und höheren Kohlenwasserstoffverbindungen wie Äthan, Propan und Butan. Von allen fossilen Energieträgern hat es den geringsten Kohlenstoffgehalt und den höchsten Wasserstoffanteil. Schadstoffbildende Komponenten wie Schwefel sind darin fast überhaupt nicht vorhanden. Seine Verbrennung ist deshalb sehr schadstoffarm.

Erdgas entstand vor mehreren hundert Millionen Jahren aus abgestorbenen Kleinorganismen, Plankton und Algen, die sich auf dem Boden der damaligen Ozeane ablagerten und später von Gesteins- und Erdschichten überdeckt wurden. Unter Luftabschluss und dem hohem Druck der sich aufschiebenden Gebirge begann dann ein langwieriger chemischer Prozess, der die organischen Substanzen in gasförmige Kohlenwasserstoffe umwandelte. Erdgas enthält also die von Pflanzen in Form von Kohlenstoffen und Kohlenwasserstoffen gespeicherte Energie, die die Sonne vor langer Zeit auf die Erde abgestrahlt hat.

Kommt in Grünstadt H- oder L-Gas zum Einsatz?

Grundsätzlich werden in Deutschland zwei verschiedene Erdgasarten von den Versorgungsunternehmen vertrieben: H- und L-Gas, die sich jeweils durch ihren Brennwert voneinander unterscheiden. H-Gas hat dabei einen höheren Brennwert. In Grünstadt kommt ausschließlich H-Gas zum Einsatz. Für den Endverbraucher hat die Unterscheidung zwischen den beiden verschiedenen Gasarten bei der täglichen Nutzung grundsätzlich keine Bedeutung. Allerdings müssen alle mit Erdgas betriebenen Anlagen und Einrichtungen auf die jeweilige Gasart eingestellt

Was tun bei Gasgeruch?

Falls Sie stechenden Gasgeruch bemerken, benachrichtigen Sie bitte umgehend den Bereitschaftsdient der Stadtwerke Grünstadt unter der Telefon-Nummer 06359 85563. Dazu aber bitte unbedingt das betroffene Gebäude oder das betroffene Grundstück verlassen!

Beachten Sie bitte außerdem die folgenden Verhaltensregeln:

  • Offenes Feuer vermeiden
  • Nicht rauchen
  • Kein Feuerzeug oder Streichholz betätigen
  • Wenn der Gasgeruch von außen in Ihre Wohnung oder in Ihr Haus strömt, bitte umgehend Fenster und Türen schließen
  • Ansonsten gilt: Fenster und Türen öffnen
  • Keine elektrischen Schalter, Stecker, Klingeln und auch kein Telefon benutzen
  • Alle Gashähne schließen
  • Mitbewohner durch Klopfen und Rufen warnen (nicht klingeln)
  • Das Eintreffen des Stadtwerksmonteurs an der Haustüre abwarten, weil der Mitarbeiter nicht bei Ihnen klingeln darf!

Was tun, wenn es Probleme mit der Erdgasversorgung gibt?

Wenn die Erdgasheizung oder der Gasherd plötzlich nicht mehr richtig funktionieren, rufen Sie am besten den sogenannten Erdas-Ruf-Service unter 0 18 03 / 33 40 33 an. Dort beantwortet man alle Ihre Fragen und vermittelt Ihnen auf Wunsch auch gerne einen Installateur aus der näheren Umgebung. (siehe hierzu auch unser Service "Partner der Stadtwerke Grünstadt").

Wenn dagegen etwas mit der Zuleitung nicht in Ordnung ist, wenden Sie sich am besten an unseren 24 h besetzten Bereitschaftsdienst. Wählen Sie dazu die Telefon-Nummer 06359 85563.

Wasser

Wozu brauche ich einen Gartenwasserzähler?

Im April erhielten viele Kunden ein Schreiben der Stadtwerke Grünstadt GmbH zum Thema Gartenwasserzähler. Damit sind einige Fragen entstanden, die im folgenden beantwortet werden sollen.

Die Entgeltsatzung des Abwasserwerkes
Basis für Abrechung über Abwasser ist die vom Stadtrat beschlossene Entgeltsatzung Abwasserbeseitigung der Stadt Grünstadt vom 02.01.1996. Gemäß dieser Satzung werden für die Berechnung der Abwassermenge von der über den Wasserzähler gemessenen Frischwassermenge zehn Prozent abgezogen. Hintergrund ist die Annahme, dass ein etwa so hoher Anteil des Frischwassers nicht als Abwasser wieder eingeleitet wird.


Sollte dieser Anteil höher sein, so könnte sich der Einbau eines Gartenwasserzählers lohnen. Die mittels des Gartenwasserzählers ermittelte Menge wird abgezogen - sofern sie die erwähnten zehn Prozent überschreitet - und so werden für Sie die Abwasserkosten gesenkt! Da dieser Gartenwasserzähler aber von Ihnen erworben werden muss und Sie auch für den Einbau sorgen müssen, muss die Wirtschaftlichkeit einer solchen Maßnahme geprüft werden. Unsere Mitarbeiter helfen Ihnen unter 06359/954-252 hierbei gerne weiter.

Das Eichrecht
In der Entgeltsatzung wird gefordert, dass Gartenwasserzähler „den Bestimmungen des Eichgesetzes entsprechen“ müssen. Dies ist keine bürokratische Willkür. Auch für die Zähler der Stadtwerke gilt dasselbe. Das Eichrecht gewährleistet eine faire und korrekte Abrechnung von Strom, Gas und Wasser - und von Abwasser. Bei einer Überprüfung unserer Daten bezüglich der Gartenwasserzähler stellten wir fest, dass bei einem Großteil der betreffenden Kunden die genannten Zähler nicht mehr in der Eichfrist liegen und wir diese Zähler bei der Rechnungsstellung nicht berücksichtigen können. Daher ging das obengenannte Schreiben an diese Kunden.

Aktion Gartenzählerwechsel
In dem Schreiben erfolgte von Seiten der Stadtwerke Grünstadt GmbH das Angebot, einen Zähler zu erwerben und einbauen zu lassen. In dem Angebot ist die Überwachung der Eichfrist als Service enthalten. Die Aktion für das Wechseln der Zähler ist bereits angelaufen. Da die Resonanz auf unser Angebot sehr groß ist, kann es jedoch zu einigen Verzögerungen kommen. Den betroffenen Kunden entstehen dadurch aber keinerlei Nachteile!

Wenn Kunden den Zähler selbst ersetzen, sollten sie uns dies unverzüglich mitteilen und unserem Kontrolleur den alten Zähler vorlegen. Des weiteren möchten wir Sie in diesem Falle darauf hinweisen, dass das in dem von Ihnen erworbenen Gartenwasserzähler eingeprägte Eichjahr für die Eichpflicht maßgebend ist und nicht das Kaufdatum. Daher gilt es, besonders bei Sonderangeboten vorsichtig zu sein. Auch ein nicht ausreichend informierter Verkäufer kann an den Tatsachen nichts ändern.

Woher stammt das Grünstadter Trinkwasser?

Das Wasser der Stadtwerke Grünstadt wird in acht Brunnen und zwei Quellen gewonnen. Die Brunnenpumpen fördern das kostbare Nass dabei aus Tiefen zwischen 100 und 300 m.

Das so genannte „geologische Profil“, aus dem das Wasser gefördert wird, reicht von mittleren Grundwasserleitern (Quartär, Karlstal-Schichten) bis zu unteren Grundwasserleitern (untere Karlstal-Schichten, Rehberg- und Trifels-Schichten).

Wegen der guten Grundwasserbeschaffenheit ist nur eine Entsäuerung mittels Luftsauerstoff notwendig, um das ansonsten unbehandelte Wasser zur Versorgung der Stadt und der umliegenden Gemeinden einsetzen zu können.

Woher stammt das Grünstadter Trinkwasser?

Das Wasser der Stadtwerke Grünstadt wird in acht Brunnen und zwei Quellen gewonnen. Die Brunnenpumpen fördern das kostbare Nass dabei aus Tiefen zwischen 100 und 300 m.

Das so genannte „geologische Profil“, aus dem das Wasser gefördert wird, reicht von mittleren Grundwasserleitern (Quartär, Karlstal-Schichten) bis zu unteren Grundwasserleitern (untere Karlstal-Schichten, Rehberg- und Trifels-Schichten).

Wegen der guten Grundwasserbeschaffenheit ist nur eine Entsäuerung mittels Luftsauerstoff notwendig, um das ansonsten unbehandelte Wasser zur Versorgung der Stadt und der umliegenden Gemeinden einsetzen zu können.

Wasser – ein Lebensmittel?

Trinkwasser wird in Deutschland in der Tat als Lebensmittel klassifiziert und unterliegt der detaillierten deutschen Trinkwasserverordnung. Es muss unter anderem regelmäßig untersucht werden und ist außerdem strengsten hygienischen Vorschriften unterworfen. Die Stadtwerke Grünstadt nehmen diese Verpflichtung zur sorgfältigen Analyse, Überwachung, Aufbereitung und Verteilung dieses „Lebensmittel Nr. 1“ sehr ernst und achten streng darauf, dass alle zulässigen Grenzwerte eingehalten werden.

Wird dem Trinkwasser in Grünstadt Fluor zugefügt?

Dem Trinkwasser der Stadtwerke Grünstadt werden keine Chemikalien zugesetzt. Weder Chlor, noch Fluor.

Wie gut ist das Grünstadter Trinkwasser?

Die Qualität des Grünstadter Trinkwasser wird regelmäßig nach den strengen Vorgaben der deutschen Trinkwasserverordnung umfassend kontrolliert. Mit hervorragenden Ergebnissen. Die mikrobiologische Wasseruntersuchungen werden wöchentlich durchgeführt und weisen bislang keinerlei Beanstandungen auf.

Wie hart oder weich ist das Grünstadter Trinkwasser?

Das Trinkwasser der Stadtwerke Grünstadt ist mittelhart und liegt im Bereich der Härtestufe 3.

Wichtig: Um Ihr Wasch- und Spülmittel optimal zu dosieren, befolgen Sie bitte die Dosieranweisungen der Hersteller für die Härtestufe 3. Auch für Ihren Installateur ist es wichtig, den Härtegrad ihres Wassers zu kennen, damit er Ihre Zentralheizung sowie gegebenenfalls auch Ihre Wasch- oder Spülmaschine entsprechend einstellen kann.

Energiedienstleistungen

Worum geht es bei einer Energieberatung?

Wenn es um Fragen zu den Themen Strom, Gas, Wasser oder Bäder geht, sollten die Mitarbeiter der Stadtwerke Grünstadt Ihre ersten Ansprechpartner sein. Hier sitzen die Experten, die Ihnen einerseits helfen können, Energie zu sparen, andererseits aber auch mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es z.B. darum geht, einen neuen Hausanschluss zu planen.

Für unsere Stadtwerke-Kunden ist die Energieberatung natürlich kostenfrei (Wert ca. 60 Euro)!

  • Wasserverwendung/Regenwassernutzung: Analysen und Spartechniken
  • Bauphysik/Bautechnik: Gebäudehülle, Wärmeschutzverordnung und Schwachstellenanalyse
  • Haustechnik: Brennwerttechnik, Wärmepumpen, Abgasführung, Planung
  • Verkehrssysteme: techn. und ökolog. Vergleich, Antriebsarten, Erdgasfahrzeuge
  • Regenerative Energien: thermische und photovoltaische Solaranlagen, Speichertechniken
  • Moderniesierung von Heizungsanlagen: Privathaushalte, öffentl. Gebäude
  • Haushaltstechnik: Energie- und Wasserverbrauchsanalysen,Gerätetechnik und Einsatz
  • Lichttechnik: Lichtanwendung, Lampen-, Regel-/Steuertechnik, Entsorgung
  • Umwelt: Umweltanalytik-/management, Öko-Audit, rechtl. Rahmen, Ökobilanzen

Was kostet eine Energieberatung?

Für unsere Stadtwerke-Kunden ist die Energieberatung natürlich kostenfrei (Wert ca. 60 Euro)!

Welche Energiedienstleistungen werden angeboten?

Neben kostenfreien Angeboten für unsere Kunden bieten wir Ihnen auch weitere Leistungen (z. B. Infrarot-Thermografie, PV-Anlagencheck, Raumklima-Check – mehr dazu hier.

Grünstadt
Obrigheim
Neuleiningen
EBG
EBG
Thüga
 

Stadtwerke Grünstadt GmbH
Max-Planck-Str. 12, 67269 Grünstadt

06359 9540

 

SWEN Service Center
Poststraße 1, 67269 Grünstadt

06359 954252