PREISRECHNER

KUNDENPORTAL

ZÄHLERSTÄNDE

E-Mobilität

SWEN Ladestrom
SWEN Stromtankstellen
Wallboxen

Wer E-Auto fährt und zuhause mit grünem Strom laden möchte, für den haben wir die passenden Lösungen. Voraussetzung für die Förderung der KfW-Bank von privaten Ladeeinrichtungen ist, dass der für den Ladevorgang erforderliche Strom zu 100% aus erneuerbaren Energien stammt:

SWEN Ladestrom

Die Vorraussetzung zur Förderung kann bei Ladeeinrichtungen die über einen eigenen Zähler und somit über einen eigenen Stromliefervertrag verfügen, über unseren Sondervertrag SWEN Ladestrom erfolgen.

  • Die Grundgebühr für den zweiten Zähler rechnet sich schon bei einer Fahrleistung von unter 10.000 km im Jahr.
  • Ein eigener Zählerplatz wird ohnehin bei Ladeeinrichtungen größer 12 KVA durch die Technischen Richtlinien zum Anschluss einer Ladeeinrichtung gefordert.


Bis 31.03.22

Ab 01.04.22

Grundgebühr

84,83 €/Jahr

84,83 €/Jahr

Verbrauchspreis

22,32 ct/kWh

26,12 ct/kWh

Mit eigenem Zähler

Tarif SWEN Ladestrom derzeitig nicht verfügbar

SWEN Öko

Wenn Sie keinen eigenen Zähler für ihre private Ladeeinrichtungen benötigen, können Sie für nur 1 € mehr im Monat (zu ihrem bestehenden Vertrag) den umweltfreundlichen SWEN-Öko-Tarif abschließen.

Damit decken Sie Ihren kompletten Strombedarf mit 100 % ökologischem Strom aus Wasserkraft ab.

Ohne extra Zähler

  • SWEN Öko | 100 % ökologischer Strom
    flyer_oeko-strom.pdf
    für nur 1 Euro mehr im Monat!
    2,69 MB

Das Laden von Elektroautos ist grundsätzlich auch über eine Haushaltssteckdose möglich – aber nicht zu empfehlen. Eine normale Steckdose ist für die recht langen Ladevorgänge mit hoher Last einfach nicht ausgelegt. Im schlimmsten Fall kann es sogar durch eine Überhitzung zum Verschmoren der Kabel oder sogar einem Kabelbrand kommen.

Die Wahl des richtigen Modells ist wichtig. Ein guter Kompromiss ist eine 11-kW-Wallbox. Sie kann ein-, zwei- und dreiphasig laden und reicht in der Regel für eine Ladung über Nacht aus. Ein kleines E-Auto mit einer 22 kWh Batterie kann mit einer solchen Heimladestation sogar in ca. zwei Stunden voll aufgeladen werden – sofern das Fahrzeugs das Laden mit 11 kW unterstützt.

Ansprechpartner

René Anspach
Kundenberater Energie & Umwelt | E-Mobilität & Photovoltaik
Energieberatung